Kooperationskonzept Bauhöfe

Bereits Anfang 2018 wurde damit begonnen, die Bauhöfe stärker zu vernetzen. Neben gemeinsamen Schulungen und Weiterbildungen der Bauhofmitarbeiter wurde als erster Schritt der Einsatz von Streusalz bzw. Sole genauer unter die Lupe genommen.

Speziell für die kleineren Gemeinden im Würzburger könnten evtl. auch interkommunale Bauhöfe Sinn machen. Um die Machbarkeit zu prüfen und darüber hinaus die Kooperationspotentiale für alle Bauhöfe im Würzburger Norden erfassen zu können, wurde die Erarbeitung eines Konzeptes ausgeschrieben und in Auftrag gegeben.

Mit der Erarbeitung ist die Betriebswirtin und Erziehungswissenschaftlerin Christel Haupt von der Kommunalberatungsfirma Heyder & Partner mit Hauptsitz in Tübingen beauftragt, die bereits mehr als 120 Bauhöfe bundesweit untersucht hat. Das Konzept wird vom Amt für ländliche Entwicklung Unterfranken gefördert.

Aufgabenstellung Kooperationskonzept Bauhöfe

Ziel des Bauhofkonzeptes ist es, zunächst eine Basisanalyse pro Bauhof vorzunehmen und dann Vorschläge für die Optimierung und die zukünftige Zusammenarbeit der Bauhöfe zu machen.

Mittlerweile liegt der Schlussbericht des Konzeptes vom 5.5.2020 vor. Sobald freigeben, wird er hier veröffentlicht.