Allianz Würzburger Norden e.V.

Alle Infos zur interkommunalen Zusammenarbeit von Bergtheim, Eisenheim, Estenfeld, Güntersleben, Hausen, Kürnach, Oberpleichfeld, Prosselsheim, Rimpar und Unterpleichfeld

Traktor Konnis Tour gestartet – Den Würzburger Norden mit dem Handy erkunden

Hinterlasse einen Kommentar

Zwei Dinge braucht man jetzt im Würzburger Norden: Ein Handy und die neue Traktor-Konni-App. An 96 Stationen können damit Videos, Hörbeiträge, 360-Grad-Touren oder Bildergalerien erlebt werden. Die Mehr-als-Kraut-und-Rüben-Tour ist am 16. Oktober im Weingut Schmitt in Bergtheim offiziell gestartet worden. Und zwar als Traktor Konnis Tour, benannt nach dem Maskottchen der Region.

„Hier ist etwas wirklich Neues und Einmaliges geschaffen worden“, lobte Landrat Eberhard Nuß vor allem die Frauen und Männer, die sich hinter den Videos und Audios verbergen. „Denn bei der Produktion haben wir auf die Menschen vor Ort gesetzt“, erläuterte die Ideengeberin Ulrike Lilienbecker das Projekt. „Sie erzählen von den Besonderheiten in ihrem Dorf, von Traditionen oder kulturellen Schätzen.“ Wichtig ist ihr auch, bestimmte Dinge wie zum Beispiel den Bau einer Autobahnbrücke als Zeitdokument festzuhalten.

In den Beiträgen aus dem Themenbereich Heimat & Dorfleben geht es in Konnis Tour um früher. Wie Hausschlachtungen waren. Was bei der Schlacht von Bergtheim passiert ist. Oder wie die Trachten aussehen. Im Bereich Kraut & Rüben werden Themen wie Quitten, Rosen, Zuckerrüben, Biogasanlage oder der Gurkenflieger behandelt. Stationen sind auch eine Dorflinde, Fledermäuse, Feldhamster, Wiesenweihe oder Naturgärten im Bereich Mensch & Natur. Dazu kommen Beiträge aus Hier & Heute und Spaziergänge wie der Silvaner-Erlebnisweg in Obereisenheim oder der Geschichtsweg in Güntersleben. Man kann die Stationen nach diesen Bereichen oder nach den Gemeinden auswählen, die Landkarte zur Hilfe nehmen und seinen Standort bestimmen.
100.000 Euro hat die Allianz Würzburger Norden in die Traktor-Konni-Tour gesteckt. Von der LEADER-Aktionsgruppe Wein-Wald-Wasser gab es einen Zuschuss in Höhe von 42 000 Euro.

Die App ist für iOS und Android verfügbar und kann kostenlos heruntergeladen werden. Hat man die App geladen, sucht man sich die Stationen aus, die man besuchen möchte und lädt die Inhalte herunter. Das macht man am besten da wo man WLAN hat, aber es geht auch überall da, wo es einen Handyempfang gibt. Dann sucht man anhand der Karte die Station, also den Ort des Geschehens und scannt den Code ein.
Mehr Infos unter https://www.konnis-tour.de

Autor: Jens Lilienbecker

Was? Wie? Warum? Bei unserem Büro für Geographie und Kommunikation beschäftige ich mich mit gesellschaftlichen Trends und zeige auf Zukunft der Region Chancen und Potentiale für Regionen und Gemeinden im ländlichen Raum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.