Allianz Würzburger Norden e.V.

Alle Infos zur interkommunalen Zusammenarbeit von Bergtheim, Eisenheim, Estenfeld, Güntersleben, Hausen, Kürnach, Oberpleichfeld, Prosselsheim, Rimpar und Unterpleichfeld


Hinterlasse einen Kommentar

Theater vom Dorf – Theater im Dorf

Begeisterten Applaus gab es für vier Theatergruppen aus dem Würzburger Norden und das Inklusionstheater Rollywood, die am 16.9. in Erbshausen-Sulzwiesen ein tolles Programm gezeigt haben. Trotz schönstem Herbstwetter wollten sich 243 Zuschauer diese Premiere nicht entgehen lassen. Der Kartenerlös ist komplett an Rollywood gespendet worden.

„Am Milchhäusle“ Kindertheater DJK Erbshausen-Sulzwiesen e.V.

„Im Wengert“ – Theatergruppe der Kolpingsfamilie Güntersleben

Musik von Rollywood e.V.

„Die Sache mit der Ewigkeit“ – Laienspielgruppe Rimpar e.V

„Strickabend“ Kindertheater DJK Erbshausen-Sulzwiesen e.V.

„Die Gerichtsverhandlung“ – Laienspielgruppe DJK Erbshausen-Sulzwiesen

Schlussapplaus und Dankeschön an alle Mitwirkende


Hinterlasse einen Kommentar

Denkmaltag in der Burg Grumbach

Anlässlich des deutschlandweiten Denkmaltages präsentierten Schüler aus Würzburg, Unterpleichfeld und Rimpar die Ergebnisse eines schulübergreifenden Projekts mit Vorstellung von Porträts und Belagerungsmaschinen sowie von Nachbauten mittelalterlicher Möbel. Und zwar in der Burg Grumbach, wo die Ritter des Chors Castellum Hospitalis ihr Lager aufgeschlagen hatten.

Wir haben noch die Gelegenheit genutzt, um auf die Theaterveranstaltung nächsten Sonntag hinzuweisen.


Batnight in Prosselsheim und Würzburg

Anlässlich der internationalen Fledermausnacht am Samstag, den 25. August standen gleich zwei spannende Veranstaltungen auf dem Programm:

Zuerst hielt Herr Dr. Wolfgang Otremba einen spannenden Vortag mit dem Titel: „Fledermäuse – ein Leben in Nischen“ im Rathaus Prosselsheim.

Anschließend sind wir zum neuen Fledermaus-Lehrpfad nach Würzburg gefahren, wo eine interessante Bat-Detector-Führung des Naturwissenschaftlichen Vereins Würzburg begann. Weil die Laute für den Menschen nicht wahrnehmbar sind, wandelt der Bat-Detektor die hochfrequenten Rufe der Fledermäuse in hörbare Laute um.


Feldexkursion „Dem Feldhamster auf der Spur“

Unter dem Motto „Dem Feldhamster auf der Spur“ unternahmen mehr als 25 Teilnehmer am 4. August eine spannende Feldexkursion bei Bergtheim. An drei unterschiedlichen Äckern konnten der Landwirt Roland Sauer und Christiane Brandt vom Landschaftspflegeverband zeigen, wie der Feldhamster durch naturschonende Landwirtschaft geschützt werden kann und wie spezielle Agrarumweltprogramme (Feldhamsterhilfprogramm und produktionsintegrierte Maßnahmen) in der Praxis funktionieren.

Die Exkursion bildete zugleich die Abschlussveranstaltung für die „UrEinwohner-Kampagne“ 2017/2018, die dafür wirbt, den Feldhamster in der Heimat zu erhalten.


Vom Korn zum Brot

Echtes, traditionell hergestelltes Brot liegt wieder im Trend. Doch hätten Sie gewusst, dass eines der bedeutendsten Bäckereimuseen Deutschlands in Rimpar steht? Am Samstag, den 7. Juli hat uns Edwin Hamberger fachkundig eine historische Backstube, einen Bäckerladen um 1900 und wertvolle Exponate zur Zunftgeschichte gezeigt. Zum ersten Mal gab es im Museum auch selbstgebackenes Brot zu verkosten.


EIP-Agri-Projekt wird jetzt konkret – Beteiligung noch bis 6. Juli möglich

Auf reges Interesse stieß die Informationsveranstaltung zur Vorbereitung des EIP-Agri-Projektes am 27. Mai im Bürgersaal Untereisenheim. 15 Landwirten und weiteren Teilnehmern konnte Dr. Wolfgang Patzwahl nun nach dem vorherigen Treffen Anfang Juni genauere Ausführungen über das mögliche Innovationsprojekt geben, das bis Ende Juli zur Förderung von Europäischen Innovationspartnerschaften beim Bayerischen Landwirtschaftsministerium eingereicht werden soll. Dabei soll es darum gehen, auf ausgewählten Versuchsfeldern kulturspezifische Bodenproben- und messungen durchzuführen, um dann den Landwirten mit Hilfe von digitalen Wetterdaten eine dynamische und angepasste Steuerung der Bewässerung möglich zu machen.

Konkret soll dafür eine App genutzt und weiterentwickelt werden, die von der Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern (ALB) entwickelt wurde. Die ALB will daher auch die Rolle des Leadpartners und die Kontoführung für das Forschungsprojekt übernehmen. Ein Jurist arbeitet zur Zeit die notwendige Kooperationsvereinbarung aus, die dann die Grundlage für die noch zu gründende sogenannte „Operationelle Gruppe“ bildet. Von Seiten der Hochschulen sind das Biomasse-Institut und das Institut für Gartenbau über Kooperationen eingebunden und Dr. Patzwahl  will das Vorhaben mit seinem Büro für Technik und Management im Wein- und Gartenbau im Hinblick auf die Ressourcen Wasser und Boden wissenschaftlich begleiten. Neben einem Gemüsebauer und einem Weinbauverein aus dem Würzburger Norden will auch ein Landwirt aus dem Aischgrund mitmachen, der Meerrettich anbaut.

Da die Projektkosten von den Beteiligten vorfinanziert werden müssen, wurde bei der Budgetplanung bewusst auf ein üppiges Maßdesign verzichtet, damit das Projekt finanzierbar bleibt, führte Dr. Patzwahl weiter aus. Die Messungen und Bodenproben können beispielsweise auf vorhandenen Karotten-Feldern oder Weinbauflächen durchgeführt werden, die dann als Versuchfelder für das Innovationsprojekt dienen. Speziell für den Gemüseanbau wird zusätzlich noch ein Düsenwagen mit Schleppschlauchtechnik von der Firma Beinlich eingesetzt und technisch angepasst. Beim Weinbau will Dr. Patzwahl auf die bereits etablierte Tröpfchenberegnung zurückgreifen. Als Einlage muss jeder Landwirt einen niedrigen vierstelligen Betrag leisten, der aber durch die Fördermittel am Ende der dreijährigen Laufzeit wieder zurückfließt. Insgesamt sind für die Projektkosten rund 250.000 Euro kalkuliert, wobei auch auch Arbeitskraftkosten der Betriebe und Verwaltungs- und Reisekosten enthalten sind. Details und noch offene Fragen will Dr. Patzwahl nächste Woche mit dem Landwirtschaftsministerium abstimmen. Wer sich noch als landwirtschaftliches Unternehmen oder Organisation beteiligen möchte, muss sich bis spätestens 6. Juli entweder direkt bei Dr. Patzwahl (wolfgang@patzwahl.de) oder bei Lilienbeckers melden, wurde vereinbart. Die notwendigen Unterschriften für den Förderantrag sollen am 18. Juli um 20:00 Uhr wiederum im Rathaus von Untereisenheim geleistet werden.

Herr Lilienbecker informierte noch über die Festlegung der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der kommunalen Allinanz in der Lenkungsgruppe einen Tag zuvor, wonach die Arbeitsgruppe „Wasser & Boden“ für den Erfahrungsaustausch weiter bestehen bleiben und das EIP-Agri-Projekt begleiten soll.


Tag der offenen Gartentür

Am Sonntag ging es im Würzburger Norden ab in die Gärten – denn am 24. Juni lockte der bayernweite „Tag der offenen Gartentür“. Drei wunderschöne und doch sehr unterschiedliche Anlagen konnten bewundert und ausgiebig begutachtet werden.

Den Anfang machte um 10:00 Uhr der Rosen- und Nutzgarten von Georg Tartler in Rimpar, wo auch die Eröffnung mit Bürgermeister Burkard Losert stattfand.

Danach ging es weiter ins Neubaugebiet von Unterpleichfeld, wo Dr. Carsten Hagemann zeigte, wie man einen wilden, naturnahen Garten (Hortus) anlegen kann, der gleichzeitig wenig Arbeit macht. 

Bei Anna Maria Reich in Obereisenheim gab es schließlich einen weitläufigen Garten mit altem Baumbestand und einzelnen Arealen zu entdecken. U.a. wächst dort auch ein alter Maulbeerbaum.


Hinterlasse einen Kommentar

Mühlenradtour am Pfingstmontag

Am Pfingstmontag war Deutscher Mühlentag. Da stand im Würzburger Norden eine wunderschöne Fahrradtour auf dem Programm, bei der die Mühlen in Estenfeld, Kürnach, Mühlhausen, Maidbronn und Rimpar abgeklappert wurden. Los ging es um 11:00 Uhr an der Weißen Mühle in Estenfeld, wo Frau Bürgermeisterin Rosi Schraud eine Einführung gab. In Kürnach hat dann Bürgermeister Thomas Eberth übernommen. In Rimpar gab es eine kleine Brot-Zeit. Die Radler waren begeistert und haben sich einen Folgeveranstaltung gewünscht.

 

 


Mehr als Kraut und Rüben auf der LGS – 14 Tage Programm

5.6.2018: LBV Dem Feldhamster auf der Spur

7.6.2018: Georg Tartler Mit der Rose durch das ganze Jahr

8.6.2018: Barbara Kuhn Wildkräuter sammeln und verarbeiten

10.6.2018: Rollywood Alles Theater

10.6.2018: Die Dorftheater stellen sich vor

14.6.2018: Kürnacher Geschichten Auf gut fränkisch

15.6.2018: Trachtenschau aus Prosselsheim

15.6.2018: Volkstanzgruppe Kürnach mit den Trachten aus Prosselsheim

16.6.2018: Genusstag rund um Sauerkraut, Gürkchen und Co.